Biofeldtest

Der Biofeldtest ist ein biophysikalisches Diagnoseverfahren für akute Beschwerden, Umweltbelastungen und verborgene Krankheitsursachen.

 

Besonderheit des Biofeldtests:


Diese besteht darin, dass Tests am Körper des Patienten zu den gleichen Ergebnissen führt wie Tests an dessen Blutprobe. Dies würde folglich bedeuten, dass die Blutprobe alle Informationen über den gesamten Organismus enthält. Diese Erkenntnis von Dr. Schweitzer wird heute von der Quantenmedizin sogar bestätigt.

 

Dadurch ergeben sich viele Diagnosemöglickeiten.

 

Anmerkung:

 

Beim Biofeldtest handelt es sich um ein Diagnoseverfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin. Dieser gehört nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin. Der Biofeldtest ist ein biophysikalisches Testverfahren im Bereich der feinstofflichen Körper, das wissenschaftlich noch nicht anerkannt ist. Von der Schulmedizin wird der Biofeldtest als nicht notwendig eingestuft, da sie die Existenz feinstofflicher Körper ablehnt. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften des Biofeldtests beruhen auf Erkenntnissen und den Erfahrungswerten in dieser Diagnoserichtung selbst. Hierzu gibt es keinen hinreichend gesicherten Nachweis.